CustomCount - Webkatalog und Artikelverzeichnis

Directory Search

Benutzer

Verzeichnis-Partner

passende Angebote

Tipps

DVD pressen lassen – vergleichen lohtn sich

Autor: Ansgar Offermanns - Datum: July 13, 2012 03:15:36 PM

Kategorie: Kunst & Kultur

Die professionelle Umsetzung, Fertigung und Pressung einer DVD sollte bei deren Produktion immer an erster Stelle stehen, egal ob die fertige DVD als Werbemedium genutzt wird oder als Hochglanzveröffentlichung eines Konzertmitschnittes zum Verkauf vorgesehen ist. Am besten holt man sich deshalb zu Beginn mehrere Angebote von Presswerken ein, um in aller Ruhe unabhängig vergleichen zu können.

Auch wenn es preislich keine große Diskrepanz geben wird, lohnt es sich doch, auf die Feinheiten zu achten, die in aller Regel enorm wichtig für den zufriedenstellenden Verlauf der weiteren Pressung sind. War der Kontakt von Anfang an umgänglich und kompetent? Hat man umfassend über alle anfallenden Kosten und Eventualitäten informiert? Wurde ein übersichtliches und transparentes Angebot erstellt? Wurden alle relevanten Einzelheiten zum Druck von Booklet, Inlaycard und Label berücksichtigt (inklusive Papierauswahl und evtl. optischer Anpassung an eine bestehende CI, etc.)?

Wenn alle diese Faktoren in Ordnung sind, kann man die DVD pressen lassen. Nachdem der Auftrag verbindlich bestätigt wurde, eine eventuelle Freigabe durch die GEMA vorliegt (was nur dann nötig ist, wenn auf der DVD Musik enthalten ist) und alle Druckdaten sowie die Masterdateien beim Presswerk sind, dauert der Prozess in der Regel zwischen zwei und vier Wochen, inklusive Lieferung an eine Adresse in Deutschland. Auch dies sollte man bei der Planung der DVD Pressung berücksichtigen, nicht, dass man am Ende trotz sorgfältiger Arbeit das angekündigte Veröffentlichungsdatum nicht einhalten kann. Mit einem kompetenten Presswerk an der Seite sollte dies aber nicht passieren.

Generell ist es hilfreich, wenn man bereits vor dem Kontakt zum Presswerk Klarheit darüber hat, wie man sich die DVD am Ende vorstellt. Klassisches Jewelcase (schwarz oder durchsichtig/milchweiss) oder modernes Digipac mit Pappschuber? Ist Vollfarbdruck auf dem Umschlag, im Booklet und auf dem DVD-Label gewünscht? Soll Mattlack als Finish verwendet werden?

Ein kompetentes und erfahrenes Presswerk an der Seite, dass Unklarheiten beseitigt und eine umfassende Beratung bietet, ist deshalb ein unverzichtbarer Partner, wenn es darum geht, einfach und erfolgreich eine DVD pressen zu lassen!

Rating:

Rate the article:
Durchschnittliches Rating: 0.1 (8 votes)

Kommentare:

Keine Kommentare bisher.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abgeben zu können.

Tools

Übersetzung


Bücher / DVDs / CDs

Partner

Relevante Seiten