CustomCount - Webkatalog und Artikelverzeichnis

Directory Search

Benutzer

Verzeichnis-Partner

passende Angebote

Tipps

Private Krankenversicherung: Voraussetzungen für Angestellte

Autor: Andrea Martens - Datum: February 19, 2016 03:07:13 PM

Kategorie: Finanzen & Versicherungen

Auch für Angestellte ist die private Krankenversicherung in den letzten Jahren immer beliebter geworden - nicht zuletzt auch deshalb, weil schon länger bekannt ist, dass die Leistungsunterschiede zwischen der PKV und der GKV immer größer werden.

Unter Umständen kann die PKV zudem auch deutlich günstiger sein - etwas, über das sich viele Arbeitnehmer nicht im Klaren sind. Wichtig ist jedoch, dabei entsprechende Voraussetzungen zu beachten, denn nicht jeder kann so einfach in die private Krankenversicherung wechseln.

Arbeitnehmer: Für wen lohnt sich die private Krankenversicherung wirklich?

Besonders preiswert ist die private Krankenversicherung für jeden, der jung und gesund ist. Daher lohnt es sich, sich schon frühzeitig um eine entsprechende Versicherung zu kümmern. Wenn man über ein höheres Einkommen verfügt, so gestaltet sich der Wechsel von der GKV zur Privatkasse meist problemlos. Hier genießt man nicht nur bessere Leistungen, sondern auch die Beiträge sind für Personen mit höherem Verdienst deutlich attraktiver.

So müssen Angestellte grundsätzlich ein Einkommen haben, welches die Versicherungspflichtgrenze von 56.250 Euro übersteigt – diese Einkommensgrenze gilt für 2016 und wird jedes Jahr neu gemäß der Lohnentwicklungen in Deutschland angepasst.

Wenn das Gehalt zu einem späteren Zeitpunkt wieder geringer ausfällt und unter diese Grenze fällt, muss sich der Versicherte auch wieder gesetzlich versichern - es sei denn, man beantragt explizit einen Verbleib in der PKV. Allerdings ist eine Rückkehr in die GKV anschließend nicht mehr möglich - diesen Schritt sollte man nie voreilig tätigen, sondern sich in Ruhe darüber Gedanken machen.

Übrigens: Auch bei der PKV übernimmt der Arbeitgeber den entsprechenden Anteil. Die Kosten müssen also nicht komplett alleine getragen werden.

Wann rentiert sich der Betritt in die PKV?

Für ältere Menschen oder für Personen mit Vorerkrankungen ist ein Wechsel in die PKV oft nur bedingt rentabel. In der Regel lohnt sich ein Betritt für Frauen nur bis zu einem Alter von rund 42 Jahren, für Männer dagegen bis zum 50. Lebensjahr. Grundsätzlich werden die Beiträge teurer, je älter man wird, da mit dem Alter natürlich auch das Risiko zu erkranken deutlich ansteigt. Wünscht man sich als bisher gesetzlich Versicherter im höheren Alter dennoch eine Rundum-Absicherung, so ist eine Zusatzversicherung für entsprechende Bereiche meist die günstigere Wahl.

Auch für Ehepaare und für Familien mit Kindern kann keine pauschale Aussage darüber getroffen werden, ob sich die PKV oder die GKV eher lohnt. Hier hängt die Höhe der Beiträge von vielen Faktoren ab, wie beispielsweise dem Alter des Versicherten oder auch seinem Gesundheitszustand. Auch Kinder spielen dabei eine Rolle, da diese bei der PKV und der GKV unterschiedlich behandelt werden.

Kinder können bei der gesetzlichen Krankenversicherung kostenfrei mitversichert werden, bis sie 18. Jahre alt sind - das ist bei der PKV nicht möglich. Hier muss jedes Familienmitglied einzeln versichert werden. Wenn ein Ehepartner gesetzlich und der andere dagegen privat versichert ist, so ist es für Kinder lohnenswerter, gesetzlich mitversichert zu werden.

Allerdings lohnt sich dies finanziell meist nur dann, wenn der Ehepartner in der GKV das höhere Einkommen von beiden hat. Bei größeren Familien mit drei Kindern oder mehr, bei denen nur ein Ehepartner für das Einkommen zuständig ist, wird es sogar noch etwas komplizierter. Sollte dieser privat versichert sein, müssen die Kinder ebenfalls auf diese Art versichert werden - obwohl die gesetzliche Krankenversicherung für sie viel preiswerter wäre.

Tipp: Wenn Sie mehr über die Voraussetzungen für eine private Krankenversicherung nicht nur für Angestellte, sondern auch für Ehepartner und Familienmitglieder oder auch andere Zielgruppen wie Selbständige, Beamte oder Rentner wissen wollen, finden Sie ausführliche Informationen unter: www.pkv-private-krankenversicherung.com/voraussetzungen

Was Angestellte über Beitragsrückerstattungstarife wissen sollten

Bei manchen privaten Krankenversicherungen gibt es die Möglichkeit, bereits bezahlte Beiträge vom Vorjahr zu einem bestimmten Prozentsatz zurückerhalten zu können. Allerdings sind die Regelungen dabei von Versicherer zu Versicherer völlig verschieden.

Eine Beitragsrückerstattung ist so beispielsweise nur bei Tarifen möglich, in denen dieser Anspruch auch vertraglich festgehalten ist. Interessant sind derartige Versicherungstarife vor allem für junge Menschen, da die Krankenversicherung den Arbeitnehmerbeitrag und den Arbeitgeberbeitrag an den Versicherten rückerstatten können. Auf diese Weise ist es sogar möglich, dass man als Angestellter ein komplettes Jahr an Arbeitnehmerbeiträgen zurückbekommen kann.

Doch warum bieten Krankenversicherungen Rückerstattungen von bereits bezahlten Beiträgen an? Das ist ganz einfach: Dadurch werden die Versicherten sozusagen belohnt, weil sie keine Kosten für die Krankenkasse verursacht haben. Nimmt man als Versicherter keinerlei Leistungen in Anspruch, hat man natürlich die besten Chancen für eine Rückerstattung der bereits entrichteten Beiträge. Ist man keine gesundheitlichen Risiken eingegangen bzw. hatte keinen Aufenthalt im Krankenhaus, musste keine teuren Behandlungen in Anspruch nehmen, so kommt dies auch für die Krankenkasse günstiger.

Warum sich ein Vergleich der PKVs immer lohnt

Bei der heutigen Auswahl an Versicherern auf dem Markt ist es kaum möglich, den Überblick zu behalten. Wenn man auf der Suche nach einer günstigen PKV ist, die gleichzeitig alle wichtigen Leistungen abdeckt, sollte man daher nicht manuell suchen, sondern sich direkt nach einem Versicherungsrechner umsehen, bei dem in wenigen Minuten ein Überblick über die Anbieter und deren Tarife bzw. Leistungen erstellt wird. So kann man die einzelnen Angebote direkt gegenüberstellen und sich den passenden Versicherer auswählen - was unter Umständen einige hundert Euro pro Jahr sparen kann.

Viele weitere Informationen zu den Voraussetzungen für eine PKV für Angestellte und die Möglichkeit, einen kostenlosen Vergleich anzufordern, gibt es z.B. auf: www.pkv-private-krankenversicherung.com/voraussetzungen-fuer-angestellte.


Rating:

Rate the article:
Durchschnittliches Rating: 0.0 (18 votes)

Kommentare:

Keine Kommentare bisher.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abgeben zu können.

Tools

Übersetzung


Bücher / DVDs / CDs

Partner

Relevante Seiten