CustomCount - Webkatalog und Artikelverzeichnis

Directory Search

Benutzer

Verzeichnis-Partner

passende Angebote

Tipps

Venenoperationen

Autor: Matthias Franke - Datum: April 30, 2013 07:42:54 PM

Kategorie: Gesundheit

Was genau sind Krampfadern? Eine Venenoperation wird bei Krampfadern, den so genannten Varizen, angewendet. Patienten mit Varizen leiden unter einer genetisch bedingten Wandschwche der oberflchlichen Venen, die ferner mit einer generellen Bindegewebsschwche einhergeht. Geben die Wnde der Gefe gengend Halt, so erweitern sich die Venen und sind durch ihre knotige, bluliche und geschlngelte Form feststellbar. Eine Krampfader kann sich grundstzlich in jeder Vene entwickeln. Krampfadern machen sich unterschiedlich bemerkbar. Neben den eher symptomfreien kleineren Besenreisern sorgen die eher augeprgteren Krampfadern fr juckende und angeschwollene Beine. Schwere Beine werden zustzlich von den Patienten beklagt. Entzndungsprozesse bestimmter Venenabschnitte sind ebenfalls mglich, die mit Schmerzen einhergehen. Neben einer genetischen Veranlagung sind weitere Ursachen fr die Bildung von Krampfadern Mangel an Bewegung, bergewicht und anhaltende sitzende oder stehende Ttigkeiten. Operative Mglichkeiten fr eine Krampfaderbehandlung Fr die Krampfaderbehandlung werden unterschiedliche Prozeduren vollzogen. Auf der einen Seite sind konventionelle, ltere Methoden wie Stripping oder Laserverdung durchfhrbar. Auf der anderen Seite knnen minimal-invasive, modernere Behandlungen mit Laser-, Radiofrequenz- oder Hei-Dampf-Katheter zum Einsatz kommen. Fr alle Verfahren sollten Patienten einen Venenarzt aufsuchen. Venenstripping Beim Venenstripping wird in der Leiste des Patienten ein minimaler Schnitt ausgebt, um die Einmndung des oberflchlichen in das tiefe Venensystem blozulegen. Ein Faden bindet die dort befindlichen Venen ab. Im Anschluss wird ein Draht in die Stammvene eingefhrt, um somit den beschdigten Venenteil herauszuziehen. Das operative Herauszeihen der Krampfadern kann unter rtlicher Betubung, aber auch in Vollnarkose erfolgen. CHIVA Methode Bei dieser operativen Verfahrensweise werden die erkrankten Venen nicht entfernt, sondern mit Hilfe von Fden abgebunden. Dabei werden allerdings viele, teils sehr groe Schnitte gesetzt. Im Anschluss an diese beiden konventionellen OP-Methoden sollten die Patienten viel laufen und nicht lngere Zeit sitzen oder stehen. beanspruchen Gerinnungshemmende Substanzen wie Heparin werden zustzlich verabreicht, um eine Thrombose zu verhindern. Nach der OP tragen die Patienten meistens mehrere Tage einen Verband. Dieser wird nach sechs bis acht Wochen durch einen Kompressionsstrumpf ersetzt. Minimal invasive Eingriffe bei Krampfadern Nach minimal-invasiven Eingriffen kann der Patient bereits zirka zwei Stunden nach dem Eingriff den Verband entfernen. Der Tag der Operation stellt fr die Betroffenen keine schwerwiegende Belastung dar. Es werden keine Schmerzmittel verwendet. Das Tragen eines Kompressionsstrumpfes wird erfahrungsgem fr 24 Stunden ntig. Heparin zur Blutverdnnung wird etwa fr drei bis fnf Tage injiziert. Lasertherapie Die Therapie mit einem Laser als wesentliche Behandlungsmethode wird bei kleinen, oberflchlich gelegenen Venen, den so genannten Besenreiservarizen, eingesetzt. Hierbei wird der Laser dazu benutzt, durch Laserimpulsen von innen auf die Vene einzuwirken. Durch den starken Laserimpuls wird groe Hitze erzeugt, die fr ein Verkleben der Gefwnde sorgt. Die Radiofrequenztherapie (Vnus ClosureFAST) Bei einer Radiowellentherapie ist der Effekt mit der Lasertherapie vergleichbar, blo werden hierbei Radiowellen eingesetzt. Das Verschlieen der Venen mit Hilfe von Radiowellen wird in der Medizin als VNUS-Closure-Methode genannt. Hierbei wird ein Katheter in die erkrankte Vene eingefhrt, der sich an seinem Ende durch Radiowellen auf 85 Grad erwrmt und die Gefwnde verklebt. durchfhrbar, wenn der Patient voll funktionsfhige tiefe Venen besitzt, die den Blutrckfluss zum Herz garantieren knnen. Bipolare Radiofrequenz-induzierte Thermotherapie (RFITT) Wer keinen chirurgischen Eingriff mchte, der kann sich durch eine Radiofrequenztherapie nach der Celonmethode behandeln lassen. Dabei wird die kranke Vene mit Radiofrequenzenergie zielgerecht thermisch verschlossen. Die Wand der Venen wird auf schonende Weise von innen auf etwa 60 bis 100 Grad erhitzt. Durch die Hitze wird die Krampfader zum Verschlieen gebracht. Diese Methode wird auch als Thermo-Okklusion bezeichnet. Der Eingriff ist minimal invasiv und erfolgt ambulant, in rtlicher Betubung und ohne jede Immobilisation. Schaum-Sklerosierung Hierbei werden die Krampfadern durch eine Injektion mit Verdungsmitteln verklebt. Die Schaumverdung ist diesbezglich ein moderneres und effektiveres Verfahren. Das Mittel wird vor der Operation aufgeschumt, wodurch die Venenwnde effektiver verklebt werden knnen. Heidampf-Methode (SVS-Steam Vein Sclerosis) Bei dieser Methode wird reines Wasser unter hohen Druck gesetzt und somit in einen gasfrmigen Zustand versetzt. Der Dampf wird durch einen winzigen, beweglichen Katheter in die erkrankte Vene eingefhrt, um das Gef zu verschlieen. Venenkleber Bei der Venenkleber-Methode wird ein spezieller Gewebekleber fr den Verschluss der Vene verwendet. Durch eine kleine Punktionsstelle wird ein Katheter in die betroffene Vene geschoben, der den Gewebekleber einspritzt. Innerhalb von 20 Minuten verschliet sich die Vene vollstndig. Fr eine Krampfaderbehandlung sollte immer ein speziell geschulter Venenarzt in einer Facharztpraxis zur Rate gezogen werden. Mehr Informationen zu Venenoperationen gibt es im Internet. Sind Varizen chirurgisch entfernt worden, so wachsen" sie nicht nach Das schliet jedoch nicht aus, dass sich anderswo neue Krampfadern entwickeln knnen. Weitere Informationen ber z.B. krampfadern arzt

Rating:

Rate the article:
Durchschnittliches Rating: 0.1 (8 votes)

Kommentare:

Keine Kommentare bisher.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abgeben zu knnen.

Tools

Übersetzung


Bücher / DVDs / CDs

Partner

Relevante Seiten