CustomCount - Webkatalog und Artikelverzeichnis

Directory Search

Benutzer

Verzeichnis-Partner

passende Angebote

Tipps

Damenunterwäsche und Bademode im Wandel der Zeit

Autor: Fichte1 - Datum: August 28, 2013 08:16:11 AM

Kategorie: Mode

Korsagen, Korsetts und feine Bodys werden nur zu besonderen Anlässen getragen. Das gilt auch für Negligees. Auch Strandmode gehört zum großen Thema Damenwäsche.

Damenunterwäsche damals

Aber nicht immer stand den Frauen eine solche Auswahl an Dessous und Reizwäsche zur Verfügung. Der Stil und das Design der Damenwäsche werden durch die Schönheitsideale ihrer jeweiligen Zeit geprägt. Im 17. und 18. Jahrhundert lag der Fokus auf der Taille. Schlank und rank sollte sie sein. Das Schnürmieder, später das noch heute bekannte Korsett, machte den Frauen das Atmen schwer. Mitte des 18. Jahrhunderts wurde die erste Unterhose für Frauen entwickelt. Sie ging bis zu den Knöcheln und war rein zweckmäßig geschneidert. Im Laufe der Jahrhunderte rutscht der untere Saum immer höher und höher bis er heute bei der Größe eines Stringtangas angekommen ist. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurde das erste Patent für einen BH mit Bügeln und Körbchen angemeldet. Er ist Nachfahre der praktischen Brustbänder, einfacher Stoffbänder aus dem alten Rom, die stützend über die Brust gewickelt wurden.

Darunter trägt Sie BHs und Höschen

BHs sind nicht nur stützendes Beiwerk. Sie sind Modeartikel und Ausdrucksmöglichkeit für die Frau. Es gibt BHs mit oder ohne Bügel, gefütterte und ungefütterte Busenhalter sowie Modelle, die die Brust optisch vergrößern und nach oben drücken, so genannte Push-Ups. T-Shirt-BHs haben eine glatte Oberfläche oder sind als unverzierte Schalen- oder Bügel-BHs designt. Sie sollen sich unter Oberteilen nicht abzeichnen. BHs ohne Bügel sind bequem an heißen Sommertagen, aber eigentlich nur für Frauen geeignet, die eine relativ kleine Oberweite haben. Balconett-BHs haben eine verführerische Form. Es gibt sie in allen Varianten, auch als T-Shirt-BH oder als reich verziertes Modell mit Spitze. Die dazu passenden Höschen trägt Frau als Hipster, hüftig geschnittene Panties mit kleinem Bein, einfache Slips, Strings oder Stringtangas. Welche Art von Dessous Frau trägt wird entscheidend durch das jeweilige Outfit bestimmt.

Bademode für den Badespaß

Die Römer waren wie auch bei der Unterwäsche die ersten bei der Bademode: Auf alten römischen Mosaiken wurden Frauen abgebildet, die sich zum Baden Stoffbänder über Intim- und Brustbereich gewickelt haben. Die erste Bademode der modernen Welt wurde im 18. Jahrhundert entwickelt, da man die Geschlechtertrennung beim Baden nicht immer gewährleisten konnte. Die damaligen Badekleider mit verhältnismäßig viel Stoff wurden im Laufe der Zeit so weit gekürzt, dass Frau heute nur noch Bikini, Tankini oder Badeanzug trägt.

Rating:

Rate the article:
Durchschnittliches Rating: 0.1 (8 votes)

Kommentare:

Keine Kommentare bisher.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abgeben zu können.

Tools

Übersetzung


Bücher / DVDs / CDs

Partner

Relevante Seiten