CustomCount - Webkatalog und Artikelverzeichnis

Directory Search

Benutzer

Verzeichnis-Partner

passende Angebote

Tipps

Wie trägt man(n) die Lederhose?

Autor: Daniel Straub - Datum: March 17, 2010 02:10:22 PM

Kategorie: Mode

Über Dirndl-Moden ist generell einiges bekannt. Jedes Jahr, spätestens zum Oktoberfest, werden die aktuellen Dirndl-Trends vorgestellt und eigentlich weiß selbst der Laie, dass das Dirndl beispielsweise nicht zu kurz sein darf oder welche Farbe gerade „in“ ist. Doch wie steht es um die Trachtenmode für den Mann? Viele wissen lediglich, dass man(n) auf dem Oktoberfest Lederhose trägt. Doch da die traditionelle Trachtenkleidung für den Mann keinen so starken modischen Schwankungen unterworfen ist wie das Dirndl, wird über sie auch nicht viel berichtet. Tatsächlich gibt es aber auch zum Thema Lederhose Einiges zu sagen. Denn „Lederne“ ist nicht gleich „Lederne“. Schon das verwendete Material macht einen Unterschied. Die meisten Hosen sind nämlich aus günstigem Schweinsleder gefertigt. 

Im Gegensatz zum teureren Hirsch- oder Wildbockleder ist dies jedoch härter und auch weniger lange haltbar. Auch gibt es die traditionellen Beinkleider in unterschiedlichen Längen. Man unterscheidet lange, kurze und knielange Lederhosen, wobei letztere (die „Knickerbocker“ oder Kniebundhose) wohl am beliebtesten sind. Des Weiteren stellt sich die Frage, ob die Hose mit oder ohne Hosenträger getragen werden soll. Beides ist möglich und oft sind die Träger auch abnehmbar. Zur Lederhose trägt der Trachtenliebhaber traditionell ein weites weißes Leinenhemd, das  „Pfoad“. Aber auch enger anliegende „Vichy“-Karo-Hemden in Rot oder Blau sind beliebt und passen zur „Ledernen“. Eine Weste oder ein Trachten-Janker machen das Outfit fast komplett. 

Was jetzt noch fehlt, sind die passenden Trachten Schuhe, die in Kombination mit groben Wollsocken getragen werden. Als Accessoires dienen prächtige Trachten-Hüte, die mit einem möglichst buschigen „Gamsbart“ verziert sind. Ein weiterer Blickfang der männlichen Tracht ist die an der Lederhose befestigte Schmuckkette, das „Charivari“. Hierbei handelt es sich um eine Silberkette, an der Münzen, Tierpfoten, Edelsteine und andere Anhänger befestigt sind. Mit Hut und Charivari ausgestattet, sorgt ein gestandener Bayer auf dem Oktoberfest immer für bewundernde Blicke.


Rating:

Rate the article:
Durchschnittliches Rating: 0.1 (9 votes)

Kommentare:

Keine Kommentare bisher.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abgeben zu können.

Tools

Übersetzung


Bücher / DVDs / CDs

Partner

Relevante Seiten